Unser zweites Lager in Öjendorf. Diesmal mit zwei Zelten. Die Plane für das kleinere zweite Zelt habe ich aus einem alten Segel genäht. Aber welch Ärger beim Verladen. Das Gestänge war zu lang. Es passte nicht in das Auto. Wer richtig messen kann, ist klar im Vorteil. Mit offenem Kofferraum fahren war keine Option. Also kurz vor dem Start noch Gestänge gekürtzt und in Kauf genommen, dass dadruch die Plane zu lang. Klasse. Habe ich schon erwähnt, dass die Mittelnaht von Hand genäht war?

Das Auto war so voll, das der Rest vom Lager mit der Bahn nachreisen musste und ich nicht bemerkte, dass ich Gestänge liegen ließ. Klasse.

Am Nachmittag stand dann aber doch das Lager und die Freude auf das Wochenende stieg.

Es war tolles Wetter, tolle Stimmung. Die Herrlagerumzüge haben uns Spaß gemacht und Dank Conventus Mundi die mit ein Auge auf unser Lager hatten, konnten wir vollzählig daran teilnehmen.

Meine Bewunderung galt auch den Händlern.

Marlon (10 J.) entschied sich sein Taschengeld in einen Helm anzulegen. Insgesamt war er 5 x beim Verkaufsstand. 2 x davon tauschte er seinen Helm wegen, was auch immer um. Und zwei Mal  ließ er sich ausführlich beraten und 1 Mal war der letzte Kauf. Danke, danke danke für Eure Geduld! Danach ist mir kaum ein fröhlicherer MPS Teilnehmer begegnet.

Beim Frühstück ohne Gäste mischen sich die Zeiten
Unser Lager mit neuem Banner
müder Tagesgast
mit Blick auf unser Nachbarlager Conventus Mundi. Ist zu sehen, dass wir unsere Lager genau gegengleich aufgebaut haben? Boah, wat harmonisch!

Aktuelles

 

 

Wir sind gerne mit unserem kleinen Lager beim MPS dabei. Und daher findet Ihr unterhalb Logo mit Link.